BK 2105 Zusammenshangfrage

BK-2105 : Zusammenhangs-Frage

Was ist im bei Beurteilung des medizinischen Zusammenhanges bei einer Schleimbeutel-Entzündung wichtig?

Schwellung in Schleimbeutel können nicht nur durch äußeren Druck entstehen. Entzündungen der Schleimbeutel können entstehen durch ein Trauma.(z. B. Sturz auf den angewinkelten Ellenbogen, Sturz auf die Kniescheibe.

In solchen Fällen findet sich neben einer typischen Krankenvorgeschichte meist auch eine äußere Verletzung (z.B. Schürfwunde, Hämatom…..) in den ersten ärztlichen Befundaufzeichnungen.

Schwellungen der Schleimbeutel können auch durch eine Infektion entstehen:

Dabei können Bakterien in den Schleimbeutel durch eine äußere Hautwunde eindringen. Im Falle eines Unfalls ist meist eine – wenn oft auch äußerlich – kleine Wunde über dem Schleimbeutel erkennbar.

SchleimbeutelDie Abb. zeigt einen (geröteten) entzündeten Schleimbeutel am Ellenbogen (Bursitis olecrani)

Eine Infektion des Schleimbeutels sowohl am Knie als auch am Ellenbogen kann aber auch als Komplikation nach lange bestehender Druckbelastung auftreten. Die angeschwollenen Schleimbeutel liegen recht dicht unter der Haut.

Bei lange bestehender Druckbelastung verschwielt die Haut über dem Schleimbeutel, Im Bereich dieser Hautschwielen können Bakterien in die Tiefe dringen und zu einer Infektion des Schleimbeutels führen.

Im Hinblick auf die Zusammenhangsfrage ist wichtig: Die Infektion eines Schleimbeutels schließt eine Druckbelastung im Sinne einer BK-2105 nicht aus.

Gibt es noch weitere Gründe für die Anschwellung von Schleimbeutel?

Ja. ein besonders wichtiger Grund ist ein abnormer Knochenwulst im Bereich des Schleimbeutels oder eine Tumorbildung..

Olecranonsporn_grossDie Abb. zeigt einen abnormen Knochenvorsprung am Ellenbogen (sogn. Olecranonsporn)

Dieser Sporn ist eine Verknöcherung am Ansatz der Trizeps-Sehne. Solche abnormen Knochenvorsprünge werden immer wieder im Zusammenhang mit einem angeschwollen Schleimbeutel beobachtet.

Was ist das wichtigste Merkmal für einen Zusammenhang zwischen berufsbedingter Druckbelastung und einer Schleimbeutel-Schwellung? Was spricht besonders für einen Zusammenhang im Sinne einer BK-2105?

Nach langer bestehender Druckbelastung kommt es an der durch den abnormen Druck belasteten Haut zu einer starken Bildung von Schwielen.

Zu diesen an Ellenbogen und Knien ungewöhnlichen Hautveränderungen kommt es nur nach langer Druckbelastung.

Diese Hautschwielen sind darüber hinaus leicht zu erkennen.

Hautschwiele_BK_2105Die Abb. links zeigt eine besonders gut sichtbare Hautschwiele unterhalb des Knies (über der Bursa infapatellaris) bei langjähriger Druckbelastung durch kniende Tätigkeit

Diese Schwielenbildung an den durch Druck stark belasteten Hautpartien ist ein sehr zuverlässiges Kriterium, das ein langbestehende Druckbelastung gut belegt.

Druckschwiele_BK_2105Die Abb. links zeigt eine solche Druckschwiele am Ellenbogen.

Bursa_olecraniDie in der Abb. gezeigte Schwellung des Schleimbeutels ist sicherlich nicht durch eine abnorme Druckbelastung entstanden, da die Haut über der angeschwollen Bursa völlig normal aussieht.

Was ist aus ärztlicher Sicht noch beachtenswert bei einer Druckschädigung der Schleimbeutel (BK-2105?

Neben der Frage des Zusammenhangs ist ganz besonders wichtig bei einer BK-2105 die Vorbeugung:

Hier können sowohl am Knie als auch am Ellenbogen Schutzvorrichtungen genutzt werden, die den Druck auf die jeweiligen Schleimbeutel erheblich mindern. Die beiden Abb. unten zeigen einen Ellbogen- und einen entsprechenden Knie-Schutz.

Die Bedeutung dieser Schutz-Vorrichtungen muss bereits im Rahmen einer ersten ärztlichen Konsultation bei geschwollenen Schleimbeuteln gegenüber dem Patienten herausgestellt werden.

Knieschutz_BK_2105

Bursa olecrani

Ellenbogenschutz_BK_2105

BK-2105:    1    2

Kommentare sind geschlossen.