Kahnbein Altersbestimmung

Für die Altersbestimmung des Kahnbeinbruches ist die Röntgenaufnahme von entscheidender Bedeutung:

Um die Möglichkeiten der Analyse eines Röntgenbildes zu verstehen, ist zunächst die Kenntnis des Veraufes eines Kahnbeinbruches von Bedeutung:

Werden Kahnbeinbrüche ausreichend lange (meist 3 Monate) ruhiggestellt oder operativ versorgt, so heilen sie in der Regel aus und der Bruchspalt ist Jahre später auf dem Röntgenbild kaum noch zu erkennen.

Auch bei adäquater Behandlung – erst recht aber ohne Therapie oder ausreichend lange Ruhigstellung – kommt es dazu, dass  der Kahnbeinbruch nicht ausheilt

Es kommt langfristig zu einer Zweiteilung des Kahnbeines in zwei Bruchstücke. Hier weichen im Verlaufe der Zeit die Bruchstücke dann immer mehr auseinander.

Wenn eine solche Veränderung (Kahnbeinpseudarthrose) später operiert wird, findet man in dem ehemaligen Frakturspalt eine große klaffende Lücke, die mit minderwertigem Bindegewebe und nicht mit Knochen ausgefüllt ist

Noch später kommt es im Kahnbein selbst zur Bildung von kleineren Zysten. Die Bruchstücke weichen noch weiter auseinander und an der gegenüberliegenden Fläche der Speiche wird der Knorpel abgerieben. Es entsteht ganz allmählich über einen Zeitraum von vielen Jahren eine Handgelenksarthrose.

Wichtig:

Ein Kahnbeinbruch ist in der ersten Woche nach dem Unfall im Röntgenbild meist nur anhand einer sehr feinen – kaum sichtbaren – Frakturlinie zu erkennen!

Kahnbeinfraktur_Frischin nebenstehende Abbildung ist die Bruchlinie gerade eben zu erkennen. Die Röntgenaufnahme wurde am Unfalltag angefertigt!

Aussagemöglichkeit des medizinische Sachverständigen:

Das Röntgenbild entspricht einer frischen Fraktur!

(Eine Aussage „die Fraktur ist x Tage oder y Wochen alt“ ist nicht möglich)

Fraktur_Kahnbein_15_Monate

in nebenstehender Abb. ist die Frakurlinie auch für einen Ungeübten gut zu sehen. Im Gebiet der Fraktur sind schon Umbauvorgänge zu erkennen.

Die Fraktur ist zum Zeitpunkt der Röntgenaufnahme 15 Monate alt

Aussagemöglichkeit des medizinische Sachverständigen:

Die Fraktur ist sicher nicht frisch! (im Sinne von Tagen oder einigen Wochen)
Aber auch nicht schon Jahrzehnte alt

Kahnbeinpseudarhrose_sehralt

 

In neben stehender Abb. ist eine schwere Arthrose des Handgelenkes zu sehen: (Der Gelenkspaltt zwischen Speiche und Kahnbein ist faktisch nicht mehr vorhanden; d.h. der gesamte Gelenkknorpel ist zerstört)

Das Kahnbein ist hier in 2 ungleich große Teile zerfallen

Aussagemöglichkeit des medizinische Sachverständigen:
Die Fraktur ist sehr alt, sicher älter als nur einige wenige Jahre

in Kürze:

Liegt bei dem zu beurteilenden Röntgenbild eine haarfeine Bruchlinie vor, die schwach oder gerade eben zu erkennen ist, so handelt es sich ohne Zweifel um eine frische Fraktur.

  • (frisch im Sinne einiger Tage oder ganz weniger Wochen)

Sind die beiden Frakturteile jedoch weit auseinander gewichen, so ist ihre Alterbestimmung nicht mehr exakt möglich.

Dennoch kann der erfahrene Arzt eine Eingrenzung vornehmen und eine Altersabschätzung in der Gestalt vornehmen, dass beispielsweise eine frische Fraktur oder eine Fraktur die erst wenige Wochen oder Monate alt ist, ausgeschlossen werden kann.

Dies ist besonders bei Röntgenbildern möglich, die bereits deutliche Sekundärveränderungen im Kahnbein oder an der zugehörigen Gelenkfläche zwischen Kahnbein und Speiche zeigen.

Kahnbein:    1    2    3    4    5    6

Kommentare sind geschlossen